Liesenstraße 6
10115 Berlin,
Mitte


Friedpark Dom Friedhof I

Der Friedhof der Domgemeinde wurde 1830 angelegt und ist der Nachfolger des der Umgestaltung der Innenstadt zum Opfer gefallenen Vorgängers an der Elisabethstraße in der Königstadt. Er galt mit seinen 0,97 Hektar Fläche als der kleinste in der Stadt und wurde 1961 durch den Mauerbau noch weiter verkleinert, so dass zahlreiche Grabstellen eingeebnet wurden. Heute gehört er zu den wichtigsten kulturhistorischen Begräbnisstätten Berlins.
Der Friedhof ist von drei Seiten mit Mauern und von historischen Wand- und Erbgrabstätten umgeben, denen sich der Französische und der Domfriedhof der St. Hedwigsgemeinde anschließen. Die große, mit Bäumen bepflanzte Freifläche mit ihren Einzelgräbern vermittelt dem Ensemble einen parkähnlichen Charakter. Durch die Nutzung des Geländes als Grenzgebiet sowie Vandalismus und Diebstahl kulturhistorisch wertvoller Medaillons und Grabschmucks wurde der Friedhof stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Gemeindekirchenrat ist bemüht, diese Schäden durch Restaurierungen wieder zu beseitigen. So gelang es 1992, die von E. Schwarzkopff 1896 errichtete Friedhofskapelle vollständig zu restaurieren und für die Öffentlichkeit nutzbar zu machen.



13 Gedächtnisstätten angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü