Gustav-Adolf-Straße 67 - 74,
13086 Berlin
Pankow
Stadtbezirk Weißensee


Friedpark Segens-Friedhof

Der Friedhof wurde einem Park ähnlich mit einer mittleren Hauptallee von der Evangelischen Zionsgemeinde angelegt und 1882 eingeweiht. Er hat eine Fläche von 63600 m2. Im Jahre 1908 übernahm die selbständig gewordene Segensgemeinde als vormalige Tochtergemeinde den Friedhof.
Damals befand sich das Gelände noch außerhalb der Stadtgrenzen, da Bestattungen seit 1717 im Stadtbereich nicht mehr zugelassen wurden. Ebenso waren die hohen Preise für Grund und Boden der damaligen „Gründerzeit“ Anlass, den Friedhof dort einzurichten.
In der Mitte der Anlage befindet sich ein zentrales Rondell mit einer weißen Christusfigur. Hierbei handelt es sich um die Kopie einer marmornen Altarfigur von Bertel Thorwaldsen, Mitglied der Königlich Dänischen Kunstakademie.
Weiterhin sind rechtwinklig zur Hauptallee parallel Nebenalleen angelegt; dazwischen befinden sich die Grabfelder, die von zahlreichen Linden-, Eichen- und Birkenbäumen eingesäumt werden.
Am Friedhofseingang wurde eine Kapelle in Backsteinweise im neugotischen Stil mit einer schönen und aufwendigen Fassadengestaltung errichtet, die zur feierlichen Aufbahrung der Verstorbenen dient. Im Jahre 2003 wurde diese denkmalgerecht restauriert.
Der Friedhof steht allen Verstorbenen unabhängig von Religion und Herkunft offen.



3 Gedächtnisstätten angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü