Germanenstraße 1,
13156 Berlin
Pankow


Friedpark Friedhof Pankow V

Der Friedhof Pankow V ist aus dem ersten damaligen Dorffriedhof Schönholz entstanden. Er wurde 1763 im Zusammenhang mit der Ansiedlung von zwölf Kolonistenfamilien gegründet, die für Königin Elisabeth Christine, der Gemahlin von Friedrich II., in der Schönholzer Heide mit der Aufzucht von Seidenraupen bedacht waren. Es entstand auch eine Schule und auf dem Friedhof eine kleine Feierhalle.
1909 wurde von der Gemeinde Niederschönhausen das umliegende Gelände dazu erworben, da die einstige Friedhofsfläche für die wachsende Bevölkerung zu klein geworden war. Im Jahr 1910 hat man die vormalige, 1895 erbaute kleine Leichenhalle durch eine zentral gelegene Feierhalle ergänzt.
Wegen der vielen Toten während des Zweiten Weltkrieges erfolgte eine wesentliche Erweiterung, nun als 5. Städtischer Friedhof in Pankow, auf die heutige Größe von 17.845m².
Aufgrund des sinkenden Flächenbedarfs wurde der Friedhof ab August 2007 ohne Nachnutzungsrecht bzw. Nachbeisetzungen geschlossen. Als Ersatznutzungsrecht werden Stellen auf dem Friedhof Pankow III oder anderen landeseigenen Friedhöfen Pankows zur Verfügung gestellt.



Keine Gedächtnisstätte angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü