Reißeckstraße 14,
12107 Berlin
Tempelhof-Schöneberg
Stadtbezirk Tempelhof


Friedpark Heidefriedhof Tempelhof

Der Friedhof liegt im Ortsteil Berlin-Mariendorf in der Reißeckstraße. 1951 wurde er nach den Entwürfen vom Architekten Bernhard Kynast angelegt. Er ist wie eine Heidelandschaft gestaltet. Die Pflanzenwelt wurde künstlich geschaffen. Es wurden über 100.000 Stauden angepflanzt.
Dieser Friedhof ist mit Abstand mit seinen 22,3 ha die größte Begräbnisstätte des Bezirks Tempelhofs. Im September 1945 beschloss das Bezirksamt Tempelhof, Flächen für einen neuen Friedhof anzukaufen. Diese Tatsache war dringend notwendig, da es nach Kriegsende massenhafte Notbestattungen auf Grünflächen gegeben hatte. Im Frühjahr 1952 wurden die Notgebetteten auf einem gemeinsamen Grabfeld bestattet. Ein großes Kreuz beherrscht die Ehrenruhestätte und erinnert an die Schrecken des Krieges.
Erst 1971 wurde eine Feierhalle und ein 15 Meter hoher, ganz aus Holz gefertigter Glockenturm, eingeweiht, der hinter der Holzverkleidung 3 Glocken beherbergt.
Der Heidefriedhof ist wie ein großer Park mit einem schönen Baum- und Koniferenbestand gestaltet.



11 Gedächtnisstätten angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü