Alt-Lichtenrade,
12309 Berlin
Tempelhof-Schöneberg
Stadtteil Tempelhof


Friedpark Friedhof Alt-Lichtenrade

Der heutige Kirchturm Alt-Lichtenrade ist bereits über 100 Jahre alt, die Kirche selbst aber über das siebenfache.
Zwischen 1200 und 1300 wurde der Kirchhof Alt-Lichtenrade angelegt und die Kirche im spätromanischen Baustil aus behauenen Granitfeldsteinen errichtet. Schon zu dieser Zeit hatte die Kirche einen Turm, der jedoch wegen Baufälligkeit abgerissen werden musste. Am 09. Juni 1902 wurde der Grundstein für den neuen Turm gelegt.
Auf Grund der steigenden Einwohnerzahl reichte der Kirchhof für Bestattungszwecke nicht mehr aus und es wurde 1906 ein neuer Friedhof angelegt. Für bestehende Familiengräber gab es eine Ausnahmeregelung, so dass hier weiterhin Nachbestattungen erfolgen konnten.
Zwischenzeitlich wurden am Kirchengebäude auch bauliche Veränderungen vorgenommen.
Während des 2. Weltkrieges wurde der Kirchhof im Bombenhagel zweimal getroffen, was zur Folge hatte, dass die Kirche völlig ausbrannte.
Unmittelbar nach Kriegsende wurde mit dem Aufbau der Kirche unter damaligen schwersten Bedingungen begonnen und nach jahrelanger mühevoller Aufbauarbeit konnte 1949 die Einweihung gefeiert werden.
Der Kirchhof Alt-Lichtenrade und die Dorfkirche stehen unter Denkmalschutz.



1 Gedächtnisstätten angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü