Kolonnenstr. 24-25,
10829 Berlin
Tempelhof-Schöneberg
Stadtteil Schöneberg


Friedpark Alter Zwölf-Apostel-Friedhof

Entstanden ab 1864 nach einem Entwurf des bekannten königlichen Garteninspektors Carl David Bouché, war der Alte Zwölf-Apostel-Kirchhof mit einer Größe von 31.830 qm der erste Friedhof der Zwölf-Apostel-Gemeinde. Ehemals weit außerhalb des Stadtgebietes angelegt, ist er heute von dichter Bebauung umgeben und über eine Durchfahrt durch ein modernes Wohngebäude zu erreichen. Von der Erstgestaltung der Friedhofsanlage sind die ursprüngliche Gliederung und das Hauptwegenetz mit seinen Lindenalleen erhalten geblieben. Die ursprüngliche spätklassizistische Kapelle sowie die Totenhalle wurden 1944 zerstört und 1957 durch die heutigen Bauten ersetzt. Trotzdem gilt der Alte Zwölf-Apostel-Kirchhof, im Vergleich zu anderen Berliner Friedhöfen dieser Zeit, als am besten erhalten und ähnelt in seinem Erscheinungsbild noch heute einem italienischen Camposanto. Mit seinen vielen repräsentativen und künstlerisch wertvollen Erbbegräbnisstätten sowie der großen Anzahl herausragender Persönlichkeiten, die hier ihre letzte Ruhe fanden, ist er ein Teil der Kunst- und Kulturgeschichte Berlins. Zur Erhaltung bedeutender Grabmäler können Grabpatenschaften übernommen werden.



57 Gedächtnisstätten angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü