Straße 130 (Am Alten Friedhof Nr. 27-44),
12524 Berlin
Treptow-Köpenick
Stadtteil Treptow


Friedpark Friedhof Altglienicke

Der Friedhof Altglienicke wurde im Jahre 1884 angelegt und ist vom Typ her ein Alleequartierfriedhof. Da er von Anbeginn ausschließlich von der evangelisch-lutherischen Gemeinde verwaltet worden ist, hatten die Verstorbenen der evangelisch-reformierten Gemeinde zwar auch ein Bestattungsrecht, aber nur gegen die doppelte Grabstellengebühr. Das änderte sich erst ab 1893 mit der Bildung von Altglienicke als einheitlichen Ort.
In den Jahren 1904/05 erhielt der Friedhof die heute noch bestehende Kapelle, welche nach den Plänen von Nischau und Schindler errichtet wurde und unter Denkmalschutz steht.
Ebenso geschützt sind das schmiedeeiserne Tor von E. Markus aus dem Jahre 1905 sowie die Umfassungsmauer mit den verschiedenen Erbbegräbnissen. Besonders die alten Grabstätten im nördlichen Teil des Friedhofes erinnern an Familien und Einzelpersonen mit geschichtlicher Bedeutung für die Entwicklung von Altglienicke.



1 Gedächtnisstätten angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü