An der Wuhlheide 131a, 12459 Berlin
Treptow-Köpenick
Stadtteil Köpenick


Friedpark Waldfriedhof Oberschöneweide

Der Waldfriedhof Oberschöneweide wurde vom AEG - Gründer Emil Rathenau gestiftet und am 07. Februar 1903 eingeweiht. Auf ihm werden Geschichte und Geschichten zur Friedhofskultur präsentiert. Der Waldfriedhof ist eine grüne Oase innerhalb des „Volksparkes Wuhlheide.“ Die Feierhalle, die nach Plänen von M. Sutterheim entstand, wurde originalgetreu restauriert. Bei seiner Eröffnung hatte der Friedhof eine Größe von 1,02 Hektar. Durch mehrmalige Erweiterungen ist er auf 5,7 Hektar vergrößert worden. Auf dem Friedhof befinden sich Kriegsgräber für die gefallenen Soldaten des 1. Weltkrieges sowie Gräber der Opfer von Krieg und Gewalt des Zweiten Weltkrieges. Der Waldfriedhof ist 1995 in die Berliner Denkmalliste übernommen worden. Besonders sehenswert sind die ebenfalls unter Denkmalschutz stehenden Grabanlagen der Familie Rathenau, des ersten Bürgermeisters des Ortes Carl Deul sowie vieler weiterer Menschen, die sich um das Wohl ihres Ortes verdient gemacht haben.



14 Gedächtnisstätten angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü