Fürstenwalder Allee 93,
12589 Berlin
Treptow-Köpenick
Stadtteil Köpenick


Friedpark Friedhof Rahnsdorf

Im August des Jahres 1872 wütete im Ort Rahnsdorf ein Großfeuer, dem auch die Dorfkirche nebst dem Kirchhof mit seine hölzernen Grabmalen zum Opfer vielen. Weitere Bestattungen waren an dieser Stelle nicht mehr möglich, sodass die Neuanlage eines Friedhofes beschlossen wurde. Die dazu notwendigen Grundstücke bekam die Gemeinde von Rahnsdorfer Fischern, welche allerdings zur Bedingung machten, dass sie und ihre Angehörigen hier so lange kostenlos beigesetzt werden, wie dafür Platz vorhanden ist.
Die Einweihung erfolgte dann im Jahre 1877. Erst 1912 entstand nach Plänen von P. Jürgensen und J. Bachmann eine Feierhalle, die als Baudenkmal in die Berliner Denkmalliste aufgenommen wurde.
Mit einer Fläche von 10150 m² gehört diese kommunale Begräbnisstätte, angelegt in Form eines Alleenquartierfriedhofes, heute zu den Kleineren von Berlin.



1 Gedächtnisstätten angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü