Zossener Straße,
10961 Berlin Friedrichshain-Kreuzberg
Stadtbezirk Kreuzberg


Friedpark Jerusalems- und Neue Kirche, Friedhof II

Die Friedhöfe der Jerusalems- und Neuen Kirche gehören zum Friedhofsareal vor dem Halleschen Tor. Ab 1735 angelegt, mussten sie nach königlichem Dekret außerhalb der Berliner Zollmauer liegen. Es waren die Begräbnisstätten für die Gemeinden der Friedrichstadt: der Jerusalemskirche und der Neuen Kirche, die seither gemeinsame Friedhöfe nutzten, sowie der Dreifaltigkeits- und Bethlehemgemeinde.
Der Friedhof II der Jerusalems- und Neuen Kirche ist das Ergebnis der um 1796 begonnenen südlichen Erweiterung des Friedhofes I. Die Südmauer war bereits mit Erbbegräbnissen ausgebaut. Somit entstand eine abgeschlossene Fläche, die heute knapp
5000m² umfaßt. Er ist der einzige Friedhof am Halleschen Tor, der noch vollständig von Mauern und Erbbegräbnisstätten eingegrenzt ist.



37 Gedächtnisstätten angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü