Zwei Eingänge:
Große Hamburger Str. 29-31/ Sophienstraße 2-3,
10178 Berlin, Bezirk: Mitte



Friedpark Sophien - Friedhof I

Die ältesten christlichen Begräbnisstätten waren unmittelbar an den jeweiligen Gotteshäusern angelegt. So sind über 30 solcher Stätten im historischen Zentrum von Berlin bekannt. Aber außer dem Parochial-Kirchhof ist bis heute nur der Sophien-Kirchhof neben der von Königin Sophie Luise gestifteten und 1713 erbauten Sophien-Pfarrkirche erhalten geblieben. In dieser typischen Predigerkirche wurde 1771 zusätzlich eine Krypta angelegt, die zusammen mit dem Sophien-Kirchhof bis 1853 der Gemeinde in der Spandauer Vorstadt als Begräbnisstätte diente. 1878 bis 1879 wurde das Areal umgestaltet, dennoch behielt es seinen ursprünglichen Kirchhofcharakter. Im Schatten des einzig erhaltenen barocken Kirchturms von Berlin liegen immer noch etliche für die Kunst- und Kulturgeschichte der Stadt bedeutende Altgräber. Hier ruhen der Begründer der modernen Geschichtswissenschaft, Leopold von Ranke, und der Musiker und Duzfreund Goethes, Carl Friedrich Zelter. An der Nordwand der Kirche befindet sich eine Tafel zum Gedenken an die hier bestattete Dichterin Anna Louisa Karschin.



6 Gedächtnisstätten angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü