Südstern 8-12,
10961 Berlin
Friedrichshain-Kreuzberg
Stadtteil Kreuzberg


Friedpark Alter Luisenstadt-Friedhof

Die Einweihung des Luisenstädtischen Friedhofes fand am 14. Oktober 1831 statt. Als größter historischer Gemeindefriedhof Berlins mit 90998 m² bietet er fast 300 Erbbegräbnissen Platz. Die Friedhofsmauer, fast 1 km lang, besteht aus roten Backsteinen aus der Rathenower Ziegelei. Das Verwaltungsgebäude, entworfen von Louis Arnd , ist ebenfalls aus roten Backsteinen und steht direkt an der Straße, die Kapelle liegt, etwas zurückgesetzt, auf der linken Seite. Die für die Luisenstadtgemeinde zuständige Kirche befand sich in der Sebastianstraße der Grenze zwischen Mitte und Kreuzberg. Der Name der Kirche wurde mehrfach geändert, als letztes hieß sie „ Luisenstadtkirche „. Im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt wurde sie am 29.Mai 1964 gesprengt. Die Gemeinde gehört heute zur St. Jacobi-Gemeinde.
Der Friedhof befindet sich am Südstern 8-12 in 10961 Berlin und ist mit der U-Bahn U7, Haltestelle Südstern bequem zu erreichen.



19 Gedächtnisstätten angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü