Bergmannstraße 39-41,
10961 Berlin
Friedrichshain-Kreuzberg
Stadtteil Kreuzberg


Friedpark Dreifaltigkeits-Friedhof II

Der Dreifaltigkeitsfriedhof II wurde im Jahre 1825 eingeweiht und ist damit der älteste von den vier evangelischen Friedhöfen an der Bergmannstraße, die alle auf dem Gelände eines ehemaligen Weinberges angelegt worden sind. Mit einer Fläche von 55.964 m² ist er nur der zweitgrößte, gilt aber, wegen seiner monumentalen alten Erbbegräbnissen und Mausoleen aus dem 19. Jahrhundert sowie den gitterumzäunten Grabstellen, als der interessanteste Friedhof aus diesem Gesamtkomplex. Im Jahre 1856 wurde rechts vom Friedhofseingang eine Kapelle errichtet. Den Blickpunkt des unter Gartendenkmalschutz stehenden Friedhofes bildet das von Schinkel entworfene Grabmal und der Sarkophag des Fürsten und der Fürstin Osten-Sacken am alten Ende der Mittelallee.



46 Gedächtnisstätten angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü