Bergstraße 29,
10115 Berlin
Mitte


Friedpark Sophien - Friedhof II

Die Sophiengemeinde ließ den Sophien-Friedhof II im Jahre 1827 als Erweiterung des alten Friedhofes an der Sophien-Kirche im Charakter eines Alleenquartierfriedhofes angelegen mit einer Größe von 53.141 m².

Die Friedhofskapelle, ein romantisierender Klinkerbau, wurde um
1897 nach einem Entwurf des Architekten Rudolf Schröder erbaut und steht unter Denkmalschutz.

Das heutige Areal erstreckt sich bis zur Bernauer Straße, die von 1961 bis 1990 Mauerstreifen war. Im Nordwesten war deshalb ein Teil des Friedhofes abgeschnitten, die Gräber wurden rücksichtslos eingeebnet.

Auf dem Sophien-Friedhof II sind Persönlichkeiten beigesetzt wie der Baurat James Hobrecht (bekannt durch den nach ihm benannten Hobrecht-Plan von Berlin)oder Friedrich Waesemann (Architekt des Berliner Roten Rathauses).

Hinter dem Eingang Ackerstraße befindet sich das „Musikerquartier“.
Hier liegen die Komponisten Albert Lortzing und Walter Kollo, der Pianist und Cembalist Wilhelm Friedrich Ernst Bach, Enkel von J. S. Bach sowie der Klavierfabrikant Carl Bechstein.



16 Gedächtnisstätten angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü