Robert-Siewert-Str. 67,
10318 Berlin
Lichtenberg


Friedpark Friedhof Zur frohen Botschaft

Die Geschichte des Friedhofs „Zur frohen Botschaft" begann nach der Gründung der Villenkolonie von Karlshorst. 1907 trennte sich die evangelische Gemeinde Karlshorst von der Muttergemeinde Friedrichsfelde und baute 1909 bis 1910 die evangelische Pfarrkirche in der Weseler Straße 6 „Zur frohen Botschaft“. Auf dem etwas abseits von der Treskowallee und dem Stadttrubel gelegenen Friedhof fand der Erbauer des Ortsteils Karlshorst, Oskar Gregorovius, seine letzte Ruhe.

Nicht nur die gelebte Geschichte findet hier angemessene Pflege und Würdigung, auch das einzigartige Binnendünenbiotop, die zahlreichen Baumbestände, Friedhofsalleen und Wege werden von der Friedhofsverwaltung liebevoll umsorgt und hergerichtet.
Die Berücksichtigung von Bürgerwünschen, diverse Neuerungen im Bestattungswesen sowie Grabstellenarrangements – die gesamte Gestaltung des Friedhofs „Zur frohen Botschaft“ ist bemerkenswert und einzigartig im Stadtbezirk Lichtenberg.



10 Gedächtnisstätten angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü