Buckower Damm 148 und Leonberger Ring 54,
12349 Berlin
Neukölln


Friedpark Parkfriedhof Neukölln

Der Parkfriedhof liegt im Ortsteil Buckow in direkter Nachbarschaft zum Volkspark „Britzer Garten“. Er wurde 1958 eröffnet und ist der größte und meistgenutzte Friedhof in Neukölln.
1924 entstanden erste Pläne für einen neuen größeren Friedhof im Süden Berlins. Da die städtischen Friedhöfe in Neukölln nur eine äußerst begrenzte Belegungsfläche unter ständig steigenden Bevölkerungszahlen hatten, entwarf man einen Friedhof mit völlig neuem Gesicht. Der Grundgedanke dabei war, die Gleichheit im Tode zum Ausdruck zu bringen, dem Friedhof das Düstere zu nehmen und ihm durch Grünanlagen einen lichten und freundlichen Ausdruck zu verleihen.
Im Sommer 1939 wurde mit der Arbeit begonnen und dann auf Grund des Krieges in den folgenden Jahren eingestellt.
1945 wurden die Planungsunterlagen für diesen Friedhof geändert . Er sollte nun wesentlich kleiner ausfallen. Es wurden Verwaltungsgebäude, ein neuer Weg und eine Feierhalle fertig gestellt.
Die ersten Beerdigungen fanden dann im Oktober 1958 statt.
Im Zuge der Bundesgartenschau 1985 wurde auf dem angrenzenden Gelände, der Britzer Garten eröffnet. Dazu war ein direkter Zugang von der Buckower Chausee aus notwendig. Dieser führte durch den Friedhof und trennte damit den Teil, in welchem vorwiegend Erdbestattungen durchgeführt wurden, vollständig vom Urnenhain ab. Damit war dieser nur über einen besonderen Eingang zu erreichen.
Der Haupteingang des Parkfriedhofes wurde zum Hüfnerweg verlegt, ebenso das neue Verwaltungsgebäude.
Auf dem Urnenhain befinden sich die Ehrengrabstätten einiger der Stadtältesten von Berlin.



7 Gedächtnisstätten angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü