Liesenstraße 7,
10115 Berlin
Mitte


Friedpark Französischer Friedhof II

Da der Französische Friedhof an der Chausseestraße nicht mehr ausreichte, wurde 1835 ein neuer Friedhof der französich-reformierten Gemeinde auf einer Fläche von 1,01 ha an der Liesenstraße angelegt. Er wird begrenzt durch den Friedhof I der Domgemeinde und dem alten Domfriedhof der St. Hedwigsgemeinde. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet sich auf gleicher Höhe der Dorotheenstädtische Friedhof II. Mit dem Bau der Berliner Grenzanlagen wurden zahlreiche architektonisch und historisch bedeutsame Grabstätten eingeebnet. Die Kapelle, das Friedhofswärterhaus sowie das Eingangstor wurden ebenfalls entfernt. Heute erreicht man den Friedhof über die Liesenstraße bzw. durch zwei Grabstätten vom St. Hedwigsfriedhof. Anstelle der Kapelle wurde ein schlichter Putzbau errichtet, in dem auch die Verwaltung untergebracht ist. Der lang gestreckte rechteckige Friedhof ist durch einen Hauptweg in etwa zwei gleichgroße Hälften geteilt. In der Mitte der Allee steht ein Ehrenmal, das den gefallenen Gemeindemitgliedern der Kriege von 1864, 1866 und 1870/1871 gewidmet ist und deren Namen im Sockel vermerkt sind. Der Obelisk wurde von den Nachfahren französischer Hugenotten gestiftet und 1876 eingeweiht. Des weiteren erinnert eine Gedenkplatte an die Toten aus dem 1. Weltkrieg.



22 Gedächtnisstätten angelegt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü